Blaulicht entwendet

Leider mussten wir in dieser Woche feststellen, dass von unserem vor wenigen Jahren in liebevoller Arbeit restauriertem Schlauchtransportanhänger (STA) das Blaulicht demontiert und entwendet wurde. Der Anhänger steht leider immer im Freien, da die Feuerwehr nicht über ausreichend Möglichkeiten verfügt die benötigten Fahrzeuge und Utensilien ordentlich unterzubringen. 

Wir möchten an dieser Stelle unseren Unmut darüber äußern, dass hier jemand zu solchen Aktionen fähig ist und Diebstahl an einer ganzen Gemeinde begeht. Wir werden nun erneut Geld und Zeit in die Hand nehmen müssen um unsere Einsatzsicherheit wieder herzustellen. Ein Blaulicht ist schließlich ein Warnsignal und hat somit für Zivilisten wie auch Feuerwehrkameraden eine Schutzfunktion. 

Sollte jemand etwas Auffäliges beobachtet haben in der letzten Woche, so sind wir für Hinweise sehr dankbar!

Eure FF Alt Meteln

STA_ohne_Blaulicht

Homepage nach Anpassung an EU-Datenschutzgrundverordnung wieder online

Sehr geehrte Besucher,

auch wir mussten uns in den letzten Wochen intensiv mit dem Thema Datenschutz auseinander setzen. Durch die Einführung der neuen EU-DSGVO besteht ein großer Anpassungsbedarf bzw. wird dem Datenschutz ein noch höherer Stellenwert zuteil. Dies mussten wir auch für unsere Homepage umsetzen und sind hierbei nun an einem Punkt, dass wir sagen, dass die Nutzung wieder ermöglicht werden kann. 

Neben Anpassungen an der Datenschutzerklärung, der Anpassung von Homepageinhalten, der Aktualisierung von Plugins und der Umstellung auf eine sichere SSL-verschlüsselte Seite müssen wir auch feuerwehr- und vereinsintern noch einiges nachziehen. Hier müssen wir leider feststellen, dass die Unterstützung seitens der Behörden auch nicht gewünscht sicherstellt, dass ein öffentliches Organ wie die Feuerwehr die gültigen Gesetzte immer strikt einhält. 

Wir bitten daher hiermals für Entschuldigung für die etwas verspätete Umsetzung der EU-DSGVO und würden Sie bitten uns bei noch offenen Punkten zum Thema darauf hinzuweisen.

Vielen Dank,

Ihr Administrator

Neue Betrugsmasche: Kriminelle geben sich als Rauchmelder-Kontrolleure aus

Derzeit sind Betrügerbanden unterwegs, die sich als Rauchmelder-Kontrolleure ausgeben und sich so Zutritt zu Wohnräumen verschaffen wollen. Klingelt ein angeblicher Rauchmelder-Kontrolleur an der Haustür, rufen Betroffene möglichst gleich die Polizei. Sie sollten die Person auf keinen Fall ins Haus lassen. Denn mit aller Wahrscheinlichkeit handelt es sich um Betrüger. Darauf weist die Polizei hin, die vermehrt im Internet Warnungen zu dieser Masche gefunden hat. Die angeblichen Kontrolleure versuchen, sich auf diese Weise Zugang zur Wohnung zu verschaffen - um dann Gegenstände oder Geld zu klauen. Weder Mitarbeiter der Feuerwehr noch von anderen Behörden würden bei Privatpersonen klingeln, um Rauchmelder zu kontrollieren Quelle: suedkurier.de

Einsatz 13/2015 Amtsübung vom 05.12.2015

Wir wurden von der ILWM zu einer Übung alarmiert. Diese begann um 14:00 Uhr am alten Schulgebäude in Alt Meteln. Zeitgleich wurden die Feuerwehren Seehof und Dalberg-Wendelstorf alarmiert. Da weitere Einsatzkräfte erfoderlich waren, wurde die Feuerwehr Zickhusen über Funk nachalarmiert. Die Feuerwehr Alt Meteln baute eine Löschwasserversorgung vom Unterflurhydranten, welcher sich neben dem Gerätehaus befand, auf. Zeitgleich rüsteten sich 2 Trupps aus um, mit schwerem Atemschutz, in den Innenangriff zu gehen. Nach Eintreffen der weiteren Feuerwehren übernahm Tim Hübner die Einsatzleitung und der Einsatz wurde mit Hilfe der „Führungsgruppe-Amt“ geleitet. Nachdem alle vermissten Personen aus dem Übungsobjekt gerettet und an die Verletztensammelstelle übergeben wurden, meldeten wir „Feuer aus“ und „Übung zu Ende“. Es wurde eine kurze Einsatznachbesprechung durchgeführt und alle Feuerwehren rückten wieder an ihre Standorte ab.

Einsatzübung „Alte Schule“ vom 18.09.2015

Am Freitag, den 18.09.2015, führte die Freiwillige Feuerwehr Alt Meteln eine Einsatzübung in der alten Schule gegenüber des Gerätehauses in Alt Meteln durch. Die Einsatzkräfte bereiteten sich bereits auf der Anfahrt zum Einsatzort auf die gemeldete Lage "Unbekannte Rauchentwicklung im Gebäude, 2-3 Personen vermisst" vor. Die Einsatzleitung übernahm der stellvertretende Wehrführer Paul Grundherr. Unser Wehrführer Tim Hübner fungierte als Beobachter für die anschließende Einsatzanalyse und Nachbesprechung. Im Laufe der Übung konnten alle drei im Gebäude verbliebenen Personen von zwei, in verschiedenen Etagen eingesetzten, Atemschutztrupps gerettet werden. Eine im Erdgeschoss platzierte Nebelmaschine konnte durch die Atemschutztrupps als Brandherd identifiziert werden. Bei der anschließenden Nachbesprechung wurden einzelne Defizite besprochen und verbessert. Im großen und ganzen war der Einsatzablauf jedoch reibungslos und klar organisiert. Wir bedanken uns recht herzlich bei der Wehrführung für die Ausarbeitung der Übung, bei den Kameraden der Jungendfeuerwehr und der Florentiner für die Darstellung der vermissten Personen sowie bei allen anwesenden Kameraden der Einsatzabteilung für die engagierte Teilnahme an der Übung.

 

IMG-20150918-WA0031 IMG-20150918-WA0032 IMG-20150918-WA0030 IMG-20150918-WA0029 IMG-20150918-WA0027 IMG-20150918-WA0028 IMG-20150918-WA0025 IMG-20150918-WA0024 IMG-20150918-WA0023 IMG-20150918-WA0022 IMG-20150918-WA0021 IMG-20150918-WA0019 IMG-20150918-WA0018 IMG-20150918-WA0015 IMG-20150918-WA0012
Die Bildrechte liegen bei der FFW Alt Meteln. Jegliche Verwendung und/oder Weiterverarbeitung der Abbildungen aus dieser Website sowie der Texte nur auf Anfrage.

Sommerfest des Diakoniewerkes Neues Ufer in Böken

Am Freitag, den 17.07.2015, fand das Sommerfest des Diakoniewerkes Neues Ufer im Haus Morgenstern in Böken statt. Nach Einladung durch Frau Windt vom Haus Morgenstern nahm auch eine Abordnung der FFW Alt Meteln an dieser Veranstaltung teil. Unsere Kameraden sorgten unter anderem für die Verpflegung der Gäste vom Grill.
An unserem TSF-W hatten die Gäste und Bewohner die Möglichkeit sich über die verladene Technik zu informieren und am Strahlrohr unseres Schnellangriffs ausgiebig zu üben. Die Freiwillige Feuerwehr Alt Meteln bedankt sich recht herzlich bei den Bewohnern des Hauses Morgenstern für die Einladung.

Website des Haus Morgenstern in Böken: http://www.neues-ufer.de/index.php/haus-morgenstern.html

Kinder und Hunde nie im heißen Auto lassen!

Aufgrund der aktuellen Temperaturen nochmal der Hinweis:

In einem parkenden Auto können Kinder an heißen Sommertagen sehr schnell überhitzen. Die Temperaturen steigen im Innenraum auch bei geöffneten Fenstern leicht auf bis zu 70 Grad an, das ist Sauna-Temperatur.

Eltern sollten ihr Kind deshalb nie alleine im Auto lassen und immer auch überprüfen, ob der Kindersitz und die Gurte nicht zu heiß sind, denn hier droht zusätzlich Gefahr durch Brandwunden, vor allem bei leichter Sommerkleidung oder auf nackter Haut.

hitzetabelle-auto-temperaturen-hitze

Amtsausscheid Lützow/Lübstorf 20.06.2015

Freiwillige Feuerwehr Alt Meteln freut sich mitteilen zu dürfen, dass der diesjährige Amtsausscheid des Amtes Lützow/Lübstorf am 20.06.2015 in Alt Meteln stattfindet. Gerne laden wir alle Bürger der Gemeinde, sowie alle Interessierten recht herzlich ab 08:00 Uhr zu dieser Veranstaltung ein. Im Folgenden die Übersicht der einzelnen Stationen, welche gerne direkt besucht werden dürfen. Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen und wünschen allen Teilnehmern und Besuchern viel Spaß sowie einen fairen Wettkampf an diesem Tag.

Stationen Feuerwehr:

Stationen Jugendfeuerwehr:

Stationen Florentiner:

Kinderfest 06.06.2015

Die freiwillige Feuerwehr Alt Meteln lädt ein:
Am 06.06.2015 ab 15:00 Uhr findet das diesjährige Kinderfest auf dem Dorfanger/Spielplatz in Alt Meteln statt.
Mit Hüpfburgen, einem Glücksrad und unserem Clown geben wir der Langeweile keine Chance.
Auch für das leibliche Wohl wird mit Grill und Kuchenbuffet gesorgt.
Selbstverständlich ist der Eintritt für unsere kleinen und großen Gäste frei.
Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen.

tmp_22093-IMG-20150601-WA0003974445950

[Wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten  ;-)]

 

 

 

DiBaDu und Dein Verein

Mit der Aktion „DiBaDu und Dein Verein” unterstützt die ING-DiBa die vielfältige ehrenamtliche Arbeit in Vereinen Deutschlands mit 1.000.000 Euro.

Von Sport bis Kultur: Die ING-DiBa hat bereits 2011 und 2012 je 1.000 Euro an die beliebtesten 1.000 Vereine gespendet.

Auch die freiwillige Feuerwehr Alt Meteln nimmt in diesem Jahr teil und hofft auf eure Unterstützung.

Zur Abstimmung geht es unter folgendem Link:

https://verein.ing-diba.de/c/soziales/19069/freunde-der-freiwilligen-feuerwehr-alt-meteln-ev

 

Vielen Dank für eure Hilfe.