Blaulicht entwendet

Leider mussten wir in dieser Woche feststellen, dass von unserem vor wenigen Jahren in liebevoller Arbeit restauriertem Schlauchtransportanhänger (STA) das Blaulicht demontiert und entwendet wurde. Der Anhänger steht leider immer im Freien, da die Feuerwehr nicht über ausreichend Möglichkeiten verfügt die benötigten Fahrzeuge und Utensilien ordentlich unterzubringen. 

Wir möchten an dieser Stelle unseren Unmut darüber äußern, dass hier jemand zu solchen Aktionen fähig ist und Diebstahl an einer ganzen Gemeinde begeht. Wir werden nun erneut Geld und Zeit in die Hand nehmen müssen um unsere Einsatzsicherheit wieder herzustellen. Ein Blaulicht ist schließlich ein Warnsignal und hat somit für Zivilisten wie auch Feuerwehrkameraden eine Schutzfunktion. 

Sollte jemand etwas Auffäliges beobachtet haben in der letzten Woche, so sind wir für Hinweise sehr dankbar!

Eure FF Alt Meteln

STA_ohne_Blaulicht

Neue Betrugsmasche: Kriminelle geben sich als Rauchmelder-Kontrolleure aus

Derzeit sind Betrügerbanden unterwegs, die sich als Rauchmelder-Kontrolleure ausgeben und sich so Zutritt zu Wohnräumen verschaffen wollen. Klingelt ein angeblicher Rauchmelder-Kontrolleur an der Haustür, rufen Betroffene möglichst gleich die Polizei. Sie sollten die Person auf keinen Fall ins Haus lassen. Denn mit aller Wahrscheinlichkeit handelt es sich um Betrüger. Darauf weist die Polizei hin, die vermehrt im Internet Warnungen zu dieser Masche gefunden hat. Die angeblichen Kontrolleure versuchen, sich auf diese Weise Zugang zur Wohnung zu verschaffen - um dann Gegenstände oder Geld zu klauen. Weder Mitarbeiter der Feuerwehr noch von anderen Behörden würden bei Privatpersonen klingeln, um Rauchmelder zu kontrollieren Quelle: suedkurier.de